YOGA. Meine Leidenschaft.

Meine Liebe zum Yoga fand ich in einem einwöchigen Yoga-Retreat in Portugal. Eigentlich hatte ich mich damals nur auf eine Woche Erholung und Entspannung gefreut, dass sich nach dieser Woche mein Leben gravierend verändern würde, ahnte ich damals noch nicht. Es war wie ein Stein, der ins Rollen gebracht wurde und ich war wie ausgewechselt nach dieser Woche, zumal ich kurz davor wieder einmal mit körperlichen Beschwerden zu kämpfen hatte. Meine Intuition gab mir während dieser Zeit zu verstehen, dass ich mich weiter auf den Weg machen sollte und mich vor allem mehr mit Yoga und Meditation beschäftigen sollte.

Gedacht, getan! Nur eine Woche später suchte ich mir ein Yoga-Studio in Vorarlberg und fand eines, in welchem die Lehrerin Yoga so vermittelte, wie ich mich damit identifizieren konnte: Als Lebensphilosophie und Therapieform für Körper & Geist. Von da an besuchte ich regelmäßig ihre Yoga Stunden und meldete mich nur kurze Zeit später für die Ausbildung zur Yogalehrerin an. Die Ausbildungszeit war eine der schönsten, gleichzeitig auch emotionalsten Zeiten meines Lebens, die für mich sehr prägend waren und ich würde sie auf keinen Fall missen wollen.

Yoga wurde von da an zu meinem täglichen Begleiter. Es ist weit mehr als das reine Praktizieren von Asanas. Es ist ein ganzheitlicher Weg zu sich selbst, seinem tiefen Inneren, seinen Gefühlen und Emotionen. Für mich ist es zudem ein wichtiger Schlüssel für meine eigene Entwicklung geworden und Yoga ist sozusagen meine "daily therapy".  Seitdem ich Yoga regelmäßig praktiziere, bin ich körperlich und mental stärker und es lehrt mich jeden Tag, das Leben so anzunehmen mit all seinen Herausforderungen, mich selbst und andere zu akzeptieren und zu lieben und meinen Körper und Geist gesund zu halten.

Hier geht es zu den beiden Yoga-Stilen, die ich unterrichte:

Bilder aus meiner Ausbildungs-Zeit zur Dipl. Yogalehrerin